USA

Der zweite Jahrgang des Sylke-Tempel-Fellowship-Programms (2020) widmet sich dem Thema: „Israel und Deutschland im US-Wahljahr: Nationale Narrative, Identitäten und Außenpolitik“. Kooperationspartner sind das American Jewish Committee (AJC), das European Leadership Network (ELNET), die Zeitschrift Internationale Politik (IP) und Women in International Security (WIIS).

Unter der Schirmherrschaft von Sigmar Gabriel, Bundesminister des Auswärtigen a.D. und Vorsitzender der Atlantik-Brücke, vergibt die Stiftung Recherchestipendien an junge Medienschaffende, die an außen- und gesellschaftspolitischen Themen arbeiten, die in Israel und in Deutschland auch zukünftig Relevanz haben werden.

Die Projekte werden mit Expert*innen in geschlossenen Fachgesprächen diskutiert, auf Konferenzen öffentlich vorgestellt und publiziert.

Unsere Fellows des Jahres 2020 sind:

Beyza Arslan: „Jüdisch-Muslimische Beziehungen in Deutschland, Israel und den USA“

Itamar Ben-Ami: „Das jüdisch-Weimarer Jahrhundert jenseits Deutschlands“

Benjamin Brown: „Ein offener Bruch? Israel, die jüdische Diaspora und ihre Rolle in den Internationalen Beziehungen.“

Hanno Hauenstein: Arbeitstitel: „Minderheiten – Narrative“

Steffi Hentschke: „Heimisch im Heiligen Land“ – Eine Recherche über die Nachfahren deutscher Juden in Israel im Kontext des US-Wahljahres

Noa Rekanaty: „Jüdische Identität nach dem Zweiten Weltkrieg – Warum Amerika?“