Handlungsfeld II: Innovation und Technologie

Haifa/Bremen – Stadtentwicklung 2030 – Soziale Nähe, Mischung, Produktion

Stadtentwicklung ist ein bedeutendes und vielschichtiges Thema in diversen Städten weltweit. Dazu gehören Versuche, die Integration und Diversität des städtischen Raums zu erweitern, gesellschaftliche, soziale und ökologische Aspekte einfließen zu lassen und diese einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Darüber hinaus gilt es, Mobilitätsangebote zu verbessern und so Inklusion und Partizipation zu erleichtern.

Anlässlich der 30 Jahre bestehenden Städtepartnerschaft zwischen Haifa und Bremen wird dieses Projekt nach verschiedenen städtebaulichen Entwicklungsmöglichkeiten suchen und diese gemeinsam konzipieren.

Teilnehmende
Jeweils 20 MA-Studierende vom Technion Haifa und der Hochschule Bremen (Architektur und Städteplanung)
Jeweils
1-2 Architekt*innen / Städteplaner*innen der Stadtverwaltungen
Beratende Mentor*innen aus relevanten Fachgebieten

Projektinhalte
Im Rahmen des Projekts soll in Kooperation der Fakultät Architektur und Städteplanung des Technion Haifa mit der School of Architecture der Hochschule Bremen ein städtebauliches Konzept entwickelt werden. Der Blick richtet sich dabei insbesondere auf nachhaltige, soziale und inklusive Lösungen von Herausforderungen der Städte – unter Berücksichtigung neuer technischer Möglichkeiten. Die Ideen werden durch Masterstudierende der beiden Hochschulen in gemeinsamer Projektarbeit und bei Workshops erarbeitet und an den jeweiligen Standorten vertieft.

Methoden der Projektarbeit
Die Grundlage des Projektes bildet ein Workshop, der im Oktober 2019 am Technion Haifa stattfand. Darauf aufbauend gab es in Bremen eine Ausstellung mit dem Titel: „15+5 Projekte für Haifa – Von Wadi Salib nach Neve Paz“. Bis zum Frühjahr 2022 sind in Bremen und Haifa fünf israelisch-deutsche Workshops sowie virtuelle Konferenzen geplant, in denen Planungsziele diskutiert, Analysen erstellt und erste stadträumliche Konzepte entwickelt und vorgetragen werden. Diese sollen Anfang 2022 ihren Abschluss finden und digital sowie in beiden Städten präsentiert und zur Schau gestellt werden. Darüber hinaus ist ein zweisprachiger Katalog geplant.

Projektziele
Mit Hilfe dieses Projektes soll ein Beitrag zur Stadtentwicklung Haifas und Bremens geleistet werden. Die Beiträge aus den fünf Workshops sowie aus den abschließenden Ausstellung sollen das Spektrum an Ideen für städtische Gestaltung vervielfältigen und durch die verschiedenen sozialen, kulturellen und funktionalen Aspekte erweitert werden, wenn die Entwicklung der Städte Bremen und Haifa weiterverhandelt werden.
Kooperationspartner
School of Architecture Bremen, Hochschule Bremen, Urban design and Architecture
Technion – Israel Institute of Technology (University), Faculty of Architecture and Town Planning