Handlungsfeld I: Politik und Gesellschaft

Herausforderungen für Medien im digitalen Zeitalter in Deutschland und Israel

Unsere Demokratien müssen immer härteren Angriffen standhalten. In diesem Projekt diskutieren israelische und deutsche Studierende die Herausforderungen, denen Demokratien heute gegenüberstehen, und sie entwickeln Lösungsansätze, um die Wehrhaftigkeit von Medien und Demokratie in Israel und Deutschland zu stärken. Die Teilnehmenden sollen lernen, wie mit Hilfe der Medien demokratische Institutionen und Normen gefördert und verteidigt werden können.

Teilnehmende
Jeweils 15 Studierende und zwei Lehrende der Kommunikationswissenschaften beider Länder

Projektinhalte
Freie Medien und unabhängiger Journalismus werden von politischen Akteur*innen angegriffen, die soziale Medien nutzen, um Falschinformationen und volksverhetzende Inhalte zu verbreiten und gleichzeitig Journalist*innen sowie die Medienbranche insgesamt zu delegitimieren. Dieses Projekt will diesen Phänomenen begegnen, indem Studierende aus Israel und Deutschland zusammenkommen, um aktuelle Herausforderungen für freie, unabhängigen Medien und damit für Demokratien und demokratische Strukturen zu untersuchen. Dazu wird an der Johannes Gutenberg-Universität (JGU) Mainz und dem Hadassah Academic College (HAC) in Jerusalem ein gemeinsames Seminar initiiert. Die Teilnehmenden werden der Frage nachgehen, ob Medien, als sogenannte „vierte Regierungsgewalt“ und insbesondere in ihrer Kontroll-Funktion, bedroht sind und wie Bürger*innen demokratische Institutionen im aktuellen politischen Klima schützen und stärken können. Diese Kooperation wird schriftliche und per Video aufgezeichnete Projektergebnisse hervorbringen, die online veröffentlicht werden. Die beteiligten Institutionen werden diese Publikationen unterstützen, um den öffentlichen Diskurs in beiden Ländern zu fördern.

Methoden der Projektarbeit
Das Projekt verbindet die akademische Debatte mit praktischen Aspekten von gesunden Demokratien im digitalen Zeitalter. Es finden Online-Diskussionen und -Vorträge statt sowie Exkursionen nach Mainz und Jerusalem, die von lokalen Medienschaffenden begleitet werden. Verschiedene Nachrichtenagenturen vor Ort werden besucht. In jedem Land werden die Ergebnisse in Form verschiedener Medienprodukte (z. B. Nachrichten, Beiträge und kurze Videos) veröffentlicht. Diese Publikationen stehen auf dem Projektblog auf Hebräisch, Deutsch und/oder Englisch einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Projektziele
Das Projekt wird Studierende, Dozent*innen und Journalist*innen aus beiden Ländern zusammenbringen, um aktuelle Herausforderungen für Medien und Demokratien zu diskutieren. Die Studierenden repräsentieren die zukünftige Generation von Journalist*innen und Politiker*innen beider Länder. Gemeinsam werden sie Lösungen und Best Practices für aktuelle Herausforderungen unserer Demokratien und Medienorganisationen erarbeiten.
Kooperationspartner
Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität (JGU) Mainz, Deutschland
The Department of Politics and Communication, Hadassah Academic College (HAC), Jerusalem, Israel