Unsere Fördergrundsätze

 

Projekte zu fördern, die jungen Erwachsenen in Deutschland und Israel die Gelegenheit zu Austausch und Zusammenarbeit geben – darin sehen wir den Stiftungszweck des Deutsch-Israelischen Zukunftsforums. Zukunft meint dabei nicht nur die nächste  Generation, sondern auch neue Themen, neue Blickwinkel und neue Zugänge. Wenn diese Grundgedanken Sie auf Ideen bringen, freuen wir uns auf Ihre Förderanfrage!

Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf Ihre Fragen zu unseren Förderkriterien und zu unserem zweistufigen Bewerbungsverfahren. Es besteht aus einer ausschließlich online erfolgenden Förderanfrage und einem nachfolgenden Förderantrag, zu dem Sie gegebenenfalls aufgefordert werden. 

Durch einen Mausklick auf eine der Fragen gelangen Sie zum jeweiligen Erläuterungstext. Zum Online-Formular für Förderanfragen, dem ersten Teil des Bewerbungsverfahrens, gelangen Sie über den Menüpunkt „Förderanfrage“.

Wir stellen Methode und Gestaltung der Projekte in den Vordergrund.

Die Projekte

  • werden in Partnerschaft durch mindestens je einen israelischen und deutschen Träger entwickelt und durchgeführt
  • haben Programmteile möglichst ausgewogen sowohl in Israel als auch in Deutschland
  • sind zielorientiert, d.h., sie führen zu einem definierten Ergebnis
  • werden durch israelische und deutsche Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Nachwuchs‑ und Fachkräfte im Alter von 18 – 40 Jahren getragen
  • berücksichtigen die Vielfalt der Gesellschaften

Die von uns geförderten Projekte behandeln Themen des gesellschaftlichen Zusammenhalts:

  • Demokratie  und Wertebildung
  • Diversität/Vielfalt; Integration
  • Identität und Zugehörigkeit
  • Sozialer Wandel/Soziale Gerechtigkeit
  • Zivilgesellschaft/Bürgerschaftliches Engagement


Unsere Zielgruppen sind Multiplikatorinnen und Multiplikatoren / (zukünftig) tätig in leitenden Positionen im Alter von 18 bis 40 Jahren aus

  • dem akademischen Bereich
  • den Medien
  • Erziehung und Bildung
  • dem Sozialwesen
  • dem Bereich Menschen- und Bürgerrechte/Menschenwürde
  • dem Sport

In bestimmten Fällen können wir Ihr Vorhaben leider nicht unterstützen. Hierzu gehören:

  • institutionelle Förderungen
  • Projekte, deren Gesamtfinanzierung nicht gesichert ist
  • Projekte, die bereits begonnen haben
  • Projekte, die einen touristischen oder kommerziellen Hintergrund haben
  • Baumaßnahmen
  • klassische Anschubfinanzierungen

Bitte beachten Sie auch, dass wir kurzfristige Anfragen zur Deckung von Projektfinanzierungslücken nicht berücksichtigen können.

Als Projektträger sind Sie für uns als Stiftung zuwendungsfähig, wenn Sie

  • eine juristische Person des privaten und öffentlichen Rechts sind und
  • in Deutschland oder Israel ansässig sind und
  • eine ordnungsgemäße Geschäftsführung gewährleisten können und
  • die bestimmungsgemäße und gemeinnützige Verwendung der Fördermittel nachweisen können.

Individuelle Förderungen können wir derzeit nur im Rahmen von Sprachförderungen bewilligen.

Ihr Projekt können wir im Rahmen einer Anteils-, Fehlbedarfs- oder Festbetragsfinanzierung fördern. Eine angemessene Eigenbeteiligung, die entweder aus Sachleistungen oder Geldmitteln bestehen kann, ist üblich und wünschenswert.

Förderfähig sind solche Kosten, die bei der Durchführung und Veranstaltung von Projekten üblicherweise anfallen. Hierzu gehören zum Beispiel Sachkosten wie Fahrt- und Transportkosten, Aufwendungen für Verpflegung und Unterbringung von Teilnehmenden, Honorarkosten oder Organisations- und Materialkosten. Personalkosten können ebenfalls gefördert werden, bedürfen aber einer besonderen Erläuterung.

Wenn Sie sich für eine Förderung durch die Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum interessieren, füllen Sie bitte in den angegebenen Zeitfenstern das Online-Formular für eine Förderanfrage vollständig aus und senden es uns elektronisch zu. Eine Anfrage ist ausschließlich im Online-Verfahren möglich. Das Formular finden Sie im  Menüpunkt „Förderanfrage“.

Sie bekommen bis zum Ende des jeweiligen Quartals eine Rückmeldung, ob wir Sie zu einer ausführlichen Antragstellung auffordern. Mit dieser Aufforderung erhalten Sie ein PDF-Formular zur Antragstellung.

Für Förderanfragen öffnen wir unser Online-Formular in folgenden Zeitfenstern:

1. Januar – 28./29. Februar
Sie erhalten bis zum 31. März eine Rückmeldung, ob wir Sie zu einer ausführlichen Antragstellung auffordern.

1. April – 31. Mai
Sie erhalten bis zum 30. Juni eine Rückmeldung, ob wir Sie zu einer ausführlichen Antragstellung auffordern.

1. Juli – 31. August
Sie erhalten bis zum 30. September eine Rückmeldung, ob wir Sie zu einer ausführlichen Antragstellung auffordern.

1. Oktober – 30. November
Sie erhalten bis zum 31. Dezember eine Rückmeldung, ob wir Sie zu einer ausführlichen Antragstellung auffordern.

Anfragen für Sprachkurse können Sie jederzeit formlos per Email an unsere Geschäftsstelle richten.