Preisverleihung 2018

Der Shimon-Peres-Preis 2018 wurde am 08.10.18 durch Bundesaußenminister Heiko Maas an zwei deutsch-israelisch Kooperationen vergeben – an das Musikprojekt Caravan Orchestra und den Filminkubator Out of Place.


Die Preisverleihung fand in Anwesenheit von Peres‘ Familie und 350 Gästen im Roten Rathaus zu Berlin statt. Im Großen Saal des altehrwürdigen Gebäudes wackelten die Wände, als die israelische Sängerin und Eurovision-Gewinnerin Dana International mit ihren Hits Stimmung machte. Die jungen Musiker und Musikerinnen des Caravan Orchestras ließen sich nicht entgehen, sie dabei zu begleiten.


Der Preis, so Maas in seiner Rede, solle eben solche jungen Menschen dazu „ermutigen, ihre ganze Beharrlichkeit und ihre ganz eigene Kreativität […] zu nutzen für ein besseres Miteinander von Deutschen und Israelis.“


Dr. Tamara Or, Geschäftsführender Vorstand des Deutsch-Israelischen Zukunftsforums, erinnerte an Peres‘ Appelle an die junge Generation, „die Hoffnung nicht aufzugeben und am Traum einer gerechteren Welt festzuhalten.“ Sie betonte, dass sich „hunderte von Institutionen, zivilgesellschaftliche Organisationen und meist ehrenamtlich arbeitende Menschen in Israel und in Deutschland für unsere Gesellschaften und für eine gemeinsame demokratische Zukunft“ engagierten. Der Preis sei eine Ermutigung, sich auch zukünftig „für unsere Demokratien, für eine weitreichende gesellschaftliche Teilhabe und natürlich auch für die deutsch-israelischen Beziehungen einzusetzen.“


Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

Der Shimon-Peres-Preis in den Vorjahren
Preisverleihung 2017
Erstmals vergeben wurde der Shimon-Peres-Preis anlässlich des ersten Todestages des ehemaligen israelischen Staatspräsidenten am 10. Oktober 2017 durch Bundesaußenminister Sigmar Gabriel. Die Jury hatte zwei deutsch-israelische Kooperationsprojekte ausgewählt, die auf unterschiedlichen Gebieten außerordentlichen … Weiterlesen